Literatur kann faszinieren, zum Nachdenken anregen und verbinden.

Das Lesen gilt als die elementare Kulturtechnik des Menschen und ist Basis für die Teilhabe am gesellschaftlichen, aber auch am kulturellen Leben. Das geschriebene Wort wird zunächst ersonnen, festgeschrieben, wird rezitiert, gesungen und gelesen. Es vermittelt Emotionen, Ideen, Weisheiten und Banalitäten. Es ist ein zentrales Transportmittel für die Kommunikation von Menschen.

Wie bereits György Sebestyén festgestellt hat, ist das Burgenland das Land der Literaten. Um der Literatur und dem Lesen Raum zu geben, hat das Kulturreferat das Jahr 2018 unter das Motto „Burgenland liest“ gestellt.

Unsere Partner beim diesjährigen Schwerpunktjahr „Burgenland liest 2018“ sind die burgenländischen Bibliotheken, der Landesverband Bibliotheken Burgenland (LVBB), die Grazer Autorinnen Autorenversammlung (GAV), der PEN-Burgenland, das Literaturhaus Mattersburg, die Edition Lex Liszt 12, die burgenländischen Schulen, Literaturvereine und alle Menschen, die das geschriebene Wort lieben.